Top Left Link Buttons
  • Deutsch

Webcast mit Helga Zepp-LaRouche

Category Archives

Webcast: Joe Biden soll Green Deal streichen und dritte Welt aufbauen!

Der Ruf nach „Einheit“ ist nicht genug: Entwicklung ist der neue Name für Einheit!

Anmeldung zum Internetseminar des Schiller-Instituts, 03.02.2021, 17-20 Uhr

Grün bedeutet Tod – die neue Seite des Schiller-Instituts

Auszug aus der Resolution für einen weltweiten Widerstand gegen globalen Faschismus: Stoppt die Machterergreifung der Zentralbanken!

Sie nennen es „Great Reset“, den „Großen Neustart“. Unter dem Vorwand, die Weltwirtschaft nach der COVID-19-Pandemie wieder aufzubauen, wollen die führenden Privatbankiers und Milliardäre einen globalen „Regimewechsel“ durchführen, bei dem die Geld- und Finanzpolitik nicht mehr von gewählten Regierungen, sondern direkt von den privaten Zentralbanken und führenden Finanzakteuren bestimmt werden soll. Es ist die letzte Phase der jahrzehntelangen neomalthusianischen Politik, um die völlige Kontrolle über alle Investitionen zugunsten der Spekulanten zu übernehmen und sie ausschließlich in sog. „grüne Technologien“ zu lenken, während alle Investitionen in den produktiven Sektor, die Hochtechnologie-Energie, Industrie, Landwirtschaft und Infrastruktur unterbunden werden.

Resolution lesen und unterschreiben


Webcast: Wir sitzen auf einem Pulverfass – es geht nicht nur um Wahlbetrug

In ihrem wöchentlichen Dialog beleuchtete Helga Zepp-LaRouche die Ereignisse des 6. Januar im Kapitol von Washington und gab den Zuschauern einen Überblick über die strategische Lage, wie man sie in den Mainstream-Medien oder von sogenannten Experten nie zu hören bekommt. Sie räumte mit der Behauptung auf, die Ereignisse dieses Tages seien das Ergebnis der Entfesselung eines „faschistischen Mobs“ durch Trump, und sagte stattdessen, der Vorfall sei eine Art „Reichstagsbrand“ gewesen – ein Vorwand für einen faschistischen Putsch, um den „Großen Reset“ durchzusetzen. Überdies diente dies als Rechtfertigung für die Zensur des Präsidenten und seiner Anhänger durch die Sozialen Medien/Big Tech – ein Versuch, jeden zu kriminalisieren, der sich gegen die Absichten einer ankommenden Biden-Regierung ausspricht.

Währenddessen eskaliert US-Außenminister Pompeo die Kriegsgefahr an vier Brennpunkten –Jemen, Kuba, Iran und Taiwan –, um den Westen in geopolitische Konfrontationen zu verwickeln. Die Welt sitzt auf einem Pulverfass und steht vor einer sich beschleunigenden finanziellen Desintegration, die nur zu überwinden ist, wenn man auf eine höhere Ebene blickt, von der aus die gegenwärtigen Krisen entstanden sind. Dies ist die Methode, die hinter der Gründung des Komitees des Zusammenfalls der Gegensätze steht, das Helga Zepp-LaRouche mit dem Ziel initiierte, ein neues Paradigma für die Menschheit zu schaffen.


Webcast: Trump kann das globale Schachbrett noch kippen

Noch während sich der US-Kongress am 6. Januar trifft, um über den Ausgang im Kampf gegen den Wahlbetrug zu entscheiden, verfügt Präsident Trump immer noch über wirkungsvolle Möglichkeiten, aus dem gezinkten Spiel auszubrechen. In ihrem wöchentlichen Dialog legte Helga Zepp-LaRouche einige der Möglichkeiten dar. Trump kann und sollte Julian Assange begnadigen, nachdem eine britische Richterin ihm heute eine Freilassung auf Kaution verweigert hat, was bedeutet, daß er solange im Gefängnis bleiben muß, bis über die Berufung des US-Justizministeriums für seine Auslieferung entschieden ist.

Er kann auch dem von Präsident Putin geforderten Sofortgipfel zustimmen, um die sich verschärfende Krise zu entschärfen, die, wenn die Großmächte nicht als souveräne Nationen handeln, zu wirtschaftlicher Depression, einer Verschlimmerung der Covid-19-Pandemie, einer Hungersnot in Afrika und sehr wahrscheinlich zu neuen Kriegen, möglicherweise einem Atomkrieg, führen wird. Der Great Reset, der von den Korporativisten aus dem Umkreis des Davos-Forums voran getrieben wird, bedeutete eine grüne Agenda, die das Überleben der Menschheit bedroht. Ein neues Kreditsystem, wie es Lyndon LaRouche entworfen hat, ist die einzige Alternative, und der P5-Gipfel, an dem Trump teilnehmen muß, wäre der Ausgangspunkt dafür.


Machen Sie nicht bei dem abgekarteten Spiel mit: Warum Trump jetzt Putins Angebot eines P5- Gipfels annehmen muß

Während US-Präsident Trump darum kämpft den größten Wahlbetrug in der US-Geschichte rückgängig zu machen, hat er die Möglichkeit den Spieß umzudrehen und diejenigen, die ihn und seine Präsidentschaft in den letzten vier Jahren zerstören wollten, mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Die Feinde der Vereinigten Staaten in der City of London und Wall Street sind dabei die USA in einen Bananenrepublik zu verwandeln und versuchen von ihrem eigenen Verrat abzulenken, indem sie Rußland und China die Schuld zuschieben und den Bankersjüngling Joe Biden Kommunist (!!) nennen. Aber ihr System bricht zusammen.

Helga Zepp-LaRouche rief Trump dazu auf, sie auszuflankieren und aus dem abgekarteten Spiel auszubrechen. Indem er Putins Vorschlag eines Notgipfels der 5 permanenten Mitglieder des UN-Sicherheitsrats annimmt, kann die Dynamik von Krieg und Kollaps in Zusammenarbeit gegen die korporatistischen Faschisten umgewandelt werden.

Die Alternative einzige zur Davos-Gang, die verzweifelt darauf pokert, die Möchtegern-Biden Administration zu nutzen, um Grünen Faschismus und neue kriegerische Provokationen vom Zaun zu brechen, ist die Zusammenarbeit mit Rußland und China und die Einführung von Lyndon LaRouches Vier Gesetzen.

Sie wiederholte ihre tiefe Überzeugung, daß Menschen in mit klassische Kultur, insbesondere in die Werke Beethovens eintauchen müssen, um die innere Stärke und Schönheit zu finden, die notwendig ist, um den historischen Kampf zu gewinnen.


Die globale Oligarchie mit der Staatskunst Schillers und LaRouches besiegen

Wöchentlicher Webcast mit Helga Zepp-LaRouche

In ihrem wöchentlichen Dialog erläuterte Helga Zepp LaRouche das von Friedrich Schiller entwickelte Prinzip der Staatskunst, um das gegenwärtig herrschende globale Paradigma zu überwinden. Dieses Paradigma stehe vor einem systemischen Zusammenbruch, doch solange das oligarchische Denken vorherrsche, werde sich die Weltlage mit Pandemien, Hungersnöten und Krieg weiter verschlechtern.

Es sei eine neue Idee von Politik erforderlich, um das Denken der Bürger auf eine neue Ebene zu heben. Zepp-LaRouche sagte, dass Schiller die Mittel hierzu z.B. in seinen Ästhetischen Briefen geliefert habe, in denen er argumentiert, daß wahre politische Freiheit die höchste Kunstform sei. In den vor uns liegenden Kämpfen – auch um den Betrug bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen rückgängig zu machen – sei es erforderlich, die Ideale einer konstitutionellen Republik zu verteidigen. So müßten die Bürger lernen, zwischen den wirklichen Feinden der USA in der City of London und potentiellen Verbündeten, wie Rußland und China, zu unterscheiden.

Um die Ebene des Denkens der Bürger anzuheben, so forderte sie abschließend, sollte das „Beethoven-Jahr“ verlängert werden, bis eine Mehrheit der Menschen in der Lage ist, „wie Beethoven zu denken.“


Webcast: Eine Massenbewegung aufbauen, um den Zusammenbruch des internationalen Systems aufzuhalten

Im Rückblick auf die Schiller-Institut-Konferenz vom 12. und 13. Dezember erinnerte Helga Zepp-LaRouche an die von Jacques Cheminade (ehemaliger Präsidentschaftskandidat, Frankreich) während des 4. Panels gestellte Frage, die besondere Bedeutung habe: „Warum gibt es keine Massenbewegung, die sich der gegenwärtigen globalen Krise entgegenstellt?“

Gleichzeitig schilderte sie die Ereignisse der letzten Woche – angefangen mit dem andauernden Kampf, den Wahlbetrug in den USA rückgängig zu machen bis hin zu der Eskalation der gegen Rußland und China gerichteten Hetzkampagnen und den aggressiven Bestrebungen, den Global Reset durchzusetzen. Das mache es um so wichtiger, so Zepp-LaRouche, eine kulturelle Renaissance zu schaffen, um dem systemischen Kollaps des internationalen Systems Einhalt zu gebieten. Wir müssen den Ratschlag ihres verstorbenen Ehemanns Lyndon LaRouche ernst nehmen und „So denken wie Beethoven“, um auf eine Ebene des Denkens zu gelangen, die notwendig ist, um die Krise der Menschheit zu überwinden. Sie rief die Zuschauer auf, Beethovens Geburtstag gebührend zu feiern: Hören Sie sich seine Kompositionen an, sehen Sie sich die Konferenz des Schiller-Instituts an und werden Sie beim Schiller-Institut aktiv, damit die Menschheit ein neues Paradigma erreichen kann.


Konferenzeinladung: Eine Welt auf der Basis von Vernunft schaffen

In ihrem wöchentlichen Dialog unterstrich Helga Zepp-LaRouche mit Blick auf die Internet-Konferenz des Schiller-Instituts am kommenden Wochenende, daß es vor allem darauf ankomme, „die falsche Denkmethode“ hinter den meisten politischen Diskussionen in der westlichen Welt anzusprechen. Probleme könnten nicht gelöst werden, wenn bei ihrer Überwindung die gleiche falsche Methode angewendet wird, die sie hervorgebracht haben. Deshalb sei es unabdingbar, historische Denker wie Nikolaus von Kues, Leibniz und Lyndon LaRouche und deren Beiträge zu kulturellen Renaissancen und wissenschaftliche Revolutionen zu studieren, um Lösungen zu den die Menschheit bedrohenden Krisen von heute zu finden.


Webcast: Assange-Snowden-Begnadigung = Trumps Joker gegen Wahlbetrug

Es wäre eine Katastrophe, wenn Joe Biden und sein angestrebtes Kabinett von Neoliberalen und Kriegsfalken inmitten der zunehmenden Kriegsgefahr und des sich beschleunigenden Zusammenbruchs des internationalen Finanzsystems im Januar als Präsident der Vereinigten Staaten ins Amt kommen würde. Helga Zepp-LaRouche meint, Präsident Trump habe einige Möglichkeiten, sich gegen jene, einschließlich der Medien, durchzusetzen, die seit vier Jahren einen Staatsstreich gegen ihn führen. Er müsse alle Dokumente deklassifizieren und veröffentlichen lassen, die die Korruptheit seiner Gegner belegen, einen Sonderermittler ernennen, der den Wahlbetrug untersucht, Edward Snowden und Julian Assange begnadigen und in die USA bringen, damit sie offenlegen können, was sie über den Überwachungsstaat, die eingesetzten Cybertechnologien und die endlosen Kriege wissen, die das Produkt des Teams hinter Biden sind. Es brauche diese Klarheit, da die Bevölkerung im Westen aufgrund psychologischer Manipulationen verwirrt und demoralisiert ist.

Wenn wir diesen Staatsstreich vereiteln wollen, sagte sie, müssen wir die Menschen mit Lösungen inspirieren, um die Kriegsgefahr, Krankheiten, Hunger sowie den Verlust von Würde und Hoffnung zu überwinden. Das Schiller-Institut veranstaltet vom 12. bis 13. Dezember eine zweitägige Online-Konferenz, die von den Teilnehmern ein völliges Umdenken verlangt, um sich von den Axiomen des zusammenbrechenden Systems zu befreien. Die chinesische Chang’e-5-Mission, die am Dienstag auf dem Mond gelandet ist, ist ein Beispiel dafür, welches Potential die Menschheit jenseits der abgedroschenen sophistischen Slogans von „Menschenrechten“ und „Demokratie“ hat, wie sie die verkommenen Figuren des alten Establishments verbreiten.


Webcast: US-Wahlkampf noch nicht entschieden

Jetzt, wo amerikanischen Gerichten die Beweise für Wahlbetrug vorgelegt werden – und im Gegensatz zu den lügenden Medien gibt es eine Menge davon –, ist es unerläßlich, daß man die strategischen Entwicklungen im Auge behält. Die Briten gehen weiter von der Annahme aus, daß Biden Präsident wird und entwickeln Perspektiven zur Eindämmung und Konfrontation Rußlands und Chinas, die zum Krieg zu führen drohen. Zu diesen Perspektiven gehört auch die globale Durchsetzung des Green New Deal als Teil des geplanten „Great Reset“, der die gesamte Wirtschaftskraft in die Hände der Zentralbanken und der von ihnen vertretenen bankrotten Banken legen würde.

Helga Zepp-LaRouche bekräftigte die Bedeutung eines Gipfeltreffens der P5-Nationen, wie es erneut auch von Präsident Putin angesprochen wurde. Nur so könnten die geopolitischen Utopisten des Britischen Empire und ihre Verbündeten in den USA aus dem Umkreis von Bush-Clinton-Obama besiegt werden. Sie sagte, es sei wichtig, daß Präsident Trump an einem solchen Gipfel teilnimmt. Sie warnte auch eindringlich vor den Gefahren einer neuen, „modernisierten“ faschistischen Bewegung, die von der Bewegung für ein „Recht auf würdevolles Sterben“ ausgeht und durch die sich zuspitzende Coronakrise weiteren Zulauf erhält. So wurde beispielsweise der widerliche Ezekiel Emmanuel, der sich offen für Euthanasie einsetzt, zum Berater des ebenso schaurigen Biden gemacht.

Sie rief die Zuschauer dazu auf, an der Online-Veranstaltung des Schiller-Instituts zur Aufdeckung des Wahlbetrugs an diesem Samstag sowie an der Konferenz am 12.-13. Dezember teilzunehmen.


Webcast: Den Wahlbetrug in den USA aufdecken, um die grüne Bankendiktatur zu beenden

Melden Sie sich für die Konferenz des Internationalen Schiller-Instituts vom 12. bis 13. Dezember an

In der dritten Woche des Kampfes um die Aufklärung des Wahlbetrugs, der den Scharfmacher Joe Biden zum Präsidenten machen soll, rückt die Rolle der City of London wieder ins Blickfeld. In ihrem wöchentlichen Dialog nannte Helga Zepp-LaRouche Lord Malloch-Brown, den Vorsitzenden der Wahlmaschinenfirma Smartmatic, als einen wichtigen britischen Drahtzieher mit Verbindungen zum Regimewechsel-Fanatiker George Soros, der ein führender Unterstützer in der schmutzigen Kampagne gegen Trump war. Smartmatic wurde von Trumps Anwältin Sidney Powell als Hauptziel ihrer Untersuchungen bezeichnet, um aufzudecken, wie der Betrug gegen Präsident Trump betrieben wurde. Smartmatic wird in mehreren Ländern nicht eingesetzt, weil die Software so leicht manipuliert werden kann, um Wahlen zu fälschen.

Helga Zepp-LaRouche lobte Bill Binney und Kirk Wiebe, Whistleblowers der NSA, als „große Helden“, da sie über viele Jahre die persönlichen Freiheiten gegen den Überwachungsstaat verteidigt und sich für die Unantastbarkeit fairer, legaler Wahlen eingesetzt hätten. Sie unterstützte den Aufruf an Trump, Edward Snowden und Julian Assange zu begnadigen und ihnen eine sichere Einreise in die USA zu gewähren, damit sie bei der Säuberung des Überwachungsstaates und seiner Big-Tech-Hinterleute helfen.

Weiterhin prangerte Zepp-LaRouche die Londoner City an, die versuche, eine globale faschistische Bankendiktatur zu errichten, den Bankern die Kontrolle über die Finanzpolitik der Regierungen zu verschaffen, und wie die Bankiers ihre Macht einsetzen, um den Green New Deal international durchzusetzen, der der traditionellen Industrie den Todesstoß versetzen würde. Sie forderte die Zuschauer auf, sich für die Online-Konferenz des Schiller-Instituts vom 12. bis 13. Dezember anzumelden. Bei der Konferenz werden die Grundzüge einer Strategie vorgestellt, wie wir die Welt vom geopolitischen Abgrund von Krieg und Depression zurückholen und ein neues Paradigma der friedlichen Zusammenarbeit zwischen souveränen Nationalstaaten etablieren können.


Page 1 of 12123...Last