Top Left Link Buttons
  • Englisch
  • Deutsch

Nesawissimaja Gaseta warnt: „Ein Fünftel der Weltbevölkerung steht vor einer Nahrungsmittelkrise“

Nesawissimaja Gaseta warnt: „Ein Fünftel der Weltbevölkerung steht vor einer Nahrungsmittelkrise“

Die russische Tageszeitung Nesavisimaja Gaseta hat unter Bezug auf einen UN-Bericht geschrieben, dass „der Ukraine-Konflikt 1,7 Milliarden Menschen auf der Welt dem Risiko des Hungers aussetzt“, und stellte fest, dass „der globale Lebensmittelpreisindex historische Höchststände erreicht hat, da die Weizenpreise im März um 20% gestiegen sind“. EIR berichtete vor einer Woche über dieselbe Studie.
Die russische Zeitung ergänzte die Darstellung mit einer Reihe von Interviews. Oleg Kalenow, außerordentlicher Professor an der Russischen Wirtschaftsuniversität Plechanow, merkte an: „Prognosen besagen, dass sich die Weizenexporte der Ukraine halbieren werden, so dass auf dem Markt ein Mangel von 9,5 Millionen Tonnen Weizen entstehen wird. Außerdem könnten viele Länder aufgrund von Liefer- und Zahlungsproblemen, die auf politische Gründe zurückzuführen sind, keinen Weizen aus Russland erhalten.“
Der Chef der Kapitalmarktabteilung von Univer Capital, Artem Tuzov, wies darauf hin, dass „bestimmte Länder höchstwahrscheinlich vor einer Hungersnot stehen werden, wenn die Sanktionen, die die russischen Weizenexporte behindern, nicht aufgehoben werden.“

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mr. Jackson
@mrjackson