Top Left Link Buttons
  • Englisch
  • Deutsch

VAE unternimmt weiteren kosmischen Schritt: Mondlandung für 2022 geplant

VAE unternimmt weiteren kosmischen Schritt: Mondlandung für 2022 geplant

Am 14. April gaben Mitglieder des Missionsteams bekannt, daß die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und das japanische Raumfahrtunternehmen ispace zusammenarbeiten werden, um im Jahr 2022 den robotischen Rashid-Mondrover der VAE mit dem HAKUTO-R-Lander auf die Mondoberfläche zu bringen.

Dies wird die erste Mondlandung für die arabische Welt und für Japan sein. Bisher sind nur drei Nationen auf dem Mond gelandet – die damalige Sowjetunion, die Vereinigten Staaten und China.

Wie die Namensgebung des Hope Orbiter („Hoffnung“; das derzeitige Marsprogramm der VAE) ist auch der Name dieses 10 kg schweren Mond-Rovers von Bedeutung: Der Name Rashid bedeutet im Arabischen (frei übersetzt) „gerecht geleitet“, und Rāshid ist einer der 99 Namen Gottes im Koran. Er wird in Äquatornähe auf der erdzugewandten Seite des Mondes landen, wobei der genaue Landeplatz noch nicht bekannt gegeben wurde.

Laut space.com „wird der kleine vierrädrige Rover seine Umgebung mindestens einen Mondtag lang, also etwa 14 Erdentage, mit einer hochauflösenden Kamera, einer Wärmebildkamera, einem mikroskopischen Bildgeber und einer Langmuir-Sonde untersuchen. Das letztgenannte Instrument könnte den Wissenschaftlern helfen, die elektrisch geladene Umgebung auf der Mondoberfläche besser zu verstehen, die offenbar durch Sonnenwinde verursacht wird, einem Strom geladener Teilchen, der ständig von der Sonne ausgeht.“

„Die Mondmission der Emirate stellt einen Meilenstein im Raumfahrtsektor der VAE dar, da die Mission dazu beitragen wird, wertvolle Daten und Informationen in Bezug auf den Mond zu liefern, die der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft dienen werden und Kapazitäten testen wird, die für bemannte Missionen zum Mars entscheidend sein könnten“, sagte Adnan AlRais, leitender Direktor der Abteilung für Fernerkundung des Mohammed bin Rashid Space Centre (MBRSC).

In einer Erklärung sagte Takeshi Hakamada, Gründer und Vorstand von ispace: „Wir fühlen uns geehrt, daß MBRSC den Mondtransportdienst von ispace beauftragt hat, eine Schlüsselrolle bei der Durchführung dieses historischen Moments für die VAE zu spielen.“

Ispace plant den Start seiner zweiten Mondmission, ebenfalls mit einem Rover-Einsatz, für das Jahr 2023. Beide Flüge werden voraussichtlich an Bord von SpaceX Falcon 9-Raketen abheben.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mr. Jackson
@mrjackson