Top Left Link Buttons
  • en
  • de
  • fr

Tatiana Seliverstova : Schaffen wir eine Jugendbewegung zur Unterstützung der BRICS!

Tatiana Seliverstova

Leiterin des Internationalen Zentrum für Kooperation; Präsidentin Russische Jugend-Union, Moskau


Verehrte Konferenzteilnehmer, ich bin den Organisatoren dieser Veranstaltung sehr dankbar, daß sie mich hierher eingeladen haben!

Heute ist es wichtiger denn je, gemeinsame Grundlagen für die Vertiefung der Völkerverständigung zu schaffen. Die internationale Gemeinschaft sollte sie zur Konsolidierung gemeinsamer Bemühungen nutzen, außenpolitische Intrigen aus der Welt zu schaffen, welche im Namen der Hegemonie einer Minderheit zum Entstehen bewaffneter Massenkonflikte und zur Zerstörung der Volkswirtschaften von entwickelten und unterentwickelten Ländern führen. Die BRICS-Ländern verkörpern gegenwärtig ein Staatenbündnis, das eine neue Form der internationalen Zusammenarbeit demonstriert, die darauf beruht, keine Bevormundung der Mehrheit zuzulassen.

Im Namen der jungen Menschen Rußlands entwickelt die größte überparteiliche Jugendorganisation, die Russische Union der Jugend (RUJ), eine Zusammenarbeit mit mehr als 30 Ländern, und dabei sind die Beziehungen zu den BRICS-Staaten eines der Prioritätsgebiete der internationalen Zusammenarbeit.

Seit drei Jahren baut die RUJ die Jugendkooperation in den BRICS-Staaten aktiv auf. Internationale Jugendprojekte und -programme der RUJ werden mit Unterstützung des russischen Außenministeriums, des Ministeriums für Bildung und Wissenschaften der Russischen Föderation und der Bundesbehörde für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, die Landsleute im Ausland und die internationale humanitäre Zusammenarbeit (Rossotrudnichestwo) durchgeführt.

BRICS bedeutet für uns:

B – Business – Handel

R – Responsibility – Verantwortung

I – Innovations – Innovationen

C – Cooperation – Zusammenarbeit

S – Science – Wissenschaft

Das Internationale BRICS-Jugendforum, das im Juli 2014 in Moskau stattfand, wurde einer der Höhepunkte in diesem Gebiet. An dem Forum nahmen 150 Teilnehmer aus Rußland, Brasilien, Indien, China und Südafrika teil.

Der Hauptzweck des Forums war es, eine permanente Zusammenarbeit zwischen der RUJ und Jugendvertretern und Jugendorganisationen aus den BRICS-Staaten herzustellen. Das Forum beschloß eine Resolution über die Grundmechanismen der Kooperation zwischen Jugendorganisationen der BRICS-Länder in den folgenden Bereichen: Innovationen, Forschung, Kultur, Wirtschaft.

Als Resultate dieser Veranstaltung wurde beschlossen, einen offiziellen Besuch der RUJ nach Indien zu veranstalten und das BRICS-Jugendforum im Sommer 2015 in Ufa abzuhalten. Die Vertreter der RUJ und die Delegierten aus Brasilien, Indien, China und Südafrika vereinbarten außerdem, daß Aktivisten der RUJ unter dem Schirm der Jugendbewegung der BRICS 2015-16 alle BRICS-Länder besuchen sollen. Während dieser Besuche wird die RUJ Vereinbarungen mit den größten Jugendorganisationen Indiens, Südafrikas und Brasiliens unterzeichnen. Im Rahmen der russisch-chinesischen Kooperation unterhält die RUJ bereits enge Beziehungen zum Allchinesischen Jugendverband und veranstaltete mit dieser Organisation schon seit mehr als 20 Jahren eine ganze Reihe großer Veranstaltungen.

Im November 2014 besuchte die RUJ erstmals offiziell Neu-Delhi, wo eine russisch-indische Jugendkonferenz und eine Reihe von Treffen stattfanden, darunter auch Gespräche mit Abgeordneten des indischen Parlaments. Russische und indische Delegierte beschlossen aufgrund dieses Besuchs, das BRICS-Jugendforum in Neu-Delhi durchzuführen.

Das Internationale BRICS-Jugendforum fand von 28.-30. Januar in Delhi statt und versammelte junge Politiker, Unternehmer, Wissenschaftler und Journalisten. Das Forum wurde vom indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi eröffnet.

Im März 2015 organisierten wir das 1. Russisch-Indische Jugendforum, bei dem wesentliche bilaterale Kooperationsvereinbarungen zwischen der RUJ und großen indischen Universitäten und Jugendverbänden geschlossen wurden.

Die RUJ organisiert auch das 1. BRICS- und SCO-Jugendforum in Ufa vom 26.-28. Juli 2015. Das Forum soll junge Menschen anregen, an der Suche nach Lösungen für die akuten Probleme mitzuwirken, die bei den Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der BRICS und der SCO hervorgehoben werden, und die internationale Jugendkooperation und freundschaftliche Beziehungen mit den BRICS und den SCO-Staaten zu entwickeln.

Die RUJ wird auch Partnerorganisation des BRICS-Jugendgipfels sein, der vom 3.-7. Juli 2015 in Kasan stattfinden wird. Im Rahmen des 7. Treffens der Staats- und Regierungschefs der BRICS-Mitgliedstaaten werden also in Rußland eine ganze Reihe von Veranstaltungen stattfinden, um neue internationale Jugendprojekte und -programme zu schaffen.

Ende November wird die RUJ am BRICS-Jugendforum im südafrikanischen Johannisburg teilnehmen, wozu auch die Teilnehmer früherer Veranstaltungen der RUJ zum Thema BRICS eingeladen werden. Zu diesem Forum wird Südafrikas Präsident Jacob Zuma erwartet.

Die Jugend der BRICS-Länder möchte heute eine Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen entwickeln: Forschung und Bildung, Kultur, Handel und Unternehmen. Die Jugendorganisationen der BRICS organisieren Jugendaustausch, Bildungsveranstaltungen, Seminare, Konferenzen und Foren, bei denen neue Projekte und Programme in Gang gesetzt werden.

Ich bin sicher, daß die Jugend der BRICS zu einer Vertiefung der Zusammenarbeit mit den europäischen Ländern bereit ist und eine solche Zusammenarbeit stets befürworten wird.

Es ist an der Zeit, daß die Jugend der BRICS und Europas das Ausmaß des gegenseitigen Vertrauens und der Zusammenarbeit demonstriert. Die Jugend der BRICS ist offen für neue Programme und Projekte mit neuen Partnern aus anderen Ländern!