Top Left Link Buttons
  • Englisch
  • Deutsch

Aufruf für eine Untersuchung der schwarzen Liste der Ukraine

Aufruf für eine Untersuchung der schwarzen Liste der Ukraine

Ich unterstütze voll und ganz die gemeinsame Erklärung (siehe unten), die als Reaktion auf das Posting des ukrainischen Zentrums zur Desinformationsbekämpfung vom 14. Juli veröffentlicht wurde, in dem 79 prominente Personen aus der ganzen Welt als angebliche Förderer „russischer Propaganda“ beschuldigt werden. Dies ist nicht nur eine direkte Bedrohung der leiblichen Unversehrtheit der genannten Personen, sondern auch eine Bedrohung der freien Meinungsäußerung und des zivilisierten Diskurs überall auf der Welt unter denjenigen, die nach Lösungen für die weltweiten Krisen suchen, die nicht mit den vorherrschenden „Narrativen“ übereinstimmen.

Aus diesem Grund fordere ich die Legislative und andere gewählte Volksvertreter in meinem Land auf, eine Untersuchung dieser Drohungen und derjenigen, die dahinter stehen, einzuleiten.

Einundreißig prominente Persönlichkeiten prangern an, von der Ukraine, den USA und der NATO als Putin-Agenten ins Visier genommen worden zu sein

Es folgt eine gemeinsame Erklärung der unten aufgeführten Erstunterzeichner als Reaktion auf die Veröffentlichung des ukrainischen Zentrums für Desinformationsbekämpfung vom 14. Juli, in der 79 prominente Personen aus der ganzen Welt als Förderer „russischer Propaganda“ beschuldigt werden.

Antwort auf die schwarze Liste des „Ukrainischen Zentrums für Desinformationsbekämpfung“

Wir, die Teilnehmer an verschiedenen Konferenzen des Schiller-Instituts und andere Individuen werden auf einer Liste des „Ukrainischen Zentrums für Desinformationsbekämpfung“ beschuldigt, „russische Propaganda“ zu betreiben. Das Zentrum ist offizieller Teil des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine und ist dem Präsidenten unterstellt.

In Kriegszeiten ist die Veröffentlichung einer solchen Liste gleichbedeutend mit der gezielten Verfolgung von Personen. Das ist um so inakzeptabler, da die Liste die Namen vieler Redner enthält, die hochrangige Institutionen aus der ganzen Welt repräsentieren und unterschiedliche Meinungen vertreten, die an einem Dialog beteiligt sind, um im Interesse aller zum Frieden zu gelangen.

Die Annahme, dass eine so breite Palette von Rednern allesamt „Putin-Agenten“ sind und nicht selbst denken können, lässt sich nur durch den Glauben an Verschwörungstheorien oder als bloße Vulgärpropaganda erklären, oder beides. Die entscheidende Frage ist, ob die aufgeführten Redner Standpunkte vertreten, die mit der Wahrheit im Einklang stehen.

Normalerweise wäre es Sache des Publikums, dies zu entscheiden. Aber die Bemühungen der USA/NATO, diejenigen auf eine schwarze Liste zu setzen, die ein „alternatives Narrativ“ über die Ukraine vertreten, bleiben bis jetzt unangefochten.

Deswegen Hut ab vor der Ukraine, eine praktische Liste von Sprechern zur Verfügung gestellt zu haben, die andere Ideen äußern. Diejenigen, die an der Wahrheit interessiert sind, werden nun besser in der Lage sein, die offizielle Version – das „Narrativ“ – mit einer kompromisslosen Kritik zu vergleichen, um festzustellen, welche einer genauen Prüfung standhält, und selbst zu entscheiden, welche Analyse der Wahrheit näher kommt.

  1. Ray McGovern (USA), Analyst, Central Intelligence Agency (CIA-ret.), Mitbegründer von Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)
  2. Kirk Wiebe (USA), ehemaliger leitender Analyst, Nationale Sicherheitsbehörde (NSA), Mitglied von Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), Zusammenarbeit mit Bill Binney zur Vermeidung von Verbrechen innerhalb der Geheimdienste
  3. Sam Pitroda (USA/Indien); Innovator, Unternehmer und politischer Entscheidungsträger, ehemaliger Berater des indischen Premierministers Rajiv Gandhi
  4. Oberst a.D. Richard Black (USA); ehemaliger Marinesoldat, ehemaliger Leiter der Strafrechtsabteilung der US-Armee im Pentagon und ehemaliger Senator des Bundesstaates Virginia
  5. Dr. Clifford Kiracofe (USA); ehemaliger leitender Mitarbeiter des Senatsausschusses für auswärtige Beziehungen, Präsident des Washington Institute for Peace and Development
  6. Geoff Young (USA); Kandidat der Demokraten für den 6. Kongressbezirk von Kentucky
  7. Diane Sare (USA); unabhängige LaRouche-Kandidatin für den Senat von New York
  8. David T. Pyne, pensionierter Militäroffizier, Berater von Senator Mike Lee (R-UT) und derzeit stellvertretender Direktor für nationale Operationen der EMP-Task Force für nationale und heimische Sicherheit,
  9. Alessia Ruggeri (Italien); Sprecherin des Comitato per la Repubblica und Gewerkschaftsführerin
  10. General a.D. Leonardo Tricarico (Italien), ehemaliger Stabschef der italienischen Luftwaffe
  11. Dr. Wolfgang Bittner (Deutschland); Autor
  12. Jan Øberg, PhD: (Sweden), Co-founder and director of the Transnational Foundation for Peace and Future Research, art photographer, peace and future researcher
  13. Jens Jørgen Nielsen (Dänemark), ehemaliger Moskau-Korrespondent der dänischen Tageszeitung Politiken, Autor mehrerer Bücher über Russland und die Ukraine, Leiter der Organisation „Russisch-Dänischer Dialog“, außerordentlicher Professor für Kommunikation und kulturelle Unterschiede an der Niels Brock Business College in Dänemark
  14. Prof. Li Xing, PhD (Dänemark), Professor für Entwicklung und internationale Beziehungen in der Abteilung für Politik und Gesellschaft, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, und Forscher am Forschungszentrum für Entwicklung und internationale Beziehungen an der Universität Aalborg in Dänemark.
  15. Ulf Sandmark (Schweden), Vorsitzender des Schiller-Instituts in Schweden
  16. Jacques Cheminade (Frankreich); Präsident, Solidarité & Progrès
  17. Dr. George Koo (USA), Unternehmensberater (i.R.) für den amerikanisch-chinesischen Handel, Vorsitzender der Burlingame Foundation
  18. Helga Zepp-LaRouche (Deutschland); Gründerin, Schiller-Institut
  19. Jason Ross (USA); Schatzmeister der LaRouche-Organisation; wissenschaftlicher Berater von Lyndon LaRouche
  20. Harley Schlanger (USA) ehemaliger Sprecher von Lyndon H. LaRouche, Sprecher des Schiller-Instituts und der LaRouche-Organisation
  21. Earl Rasmussen (USA) Geschäftsführender Vizepräsident des Eurasia Center
  22. James Jatras ( USA), ehemaliger Diplomat, ehemaliger Berater der republikanischen Führung des US-Senats
  23. Pedro Rubio (Kolumbien), Präsident, Vereinigung der Beamten des Obersten Rechnungshofs der Republik
  24. Graham Fuller (USA), ehemaliger stellvertretender Vorsitzender des National Intelligence Council, CIA, 25 Jahre lang CIA-Operationsoffizier, Autor zahlreicher Bücher
  25. Nebojsa Malic ( USA) serbisch-amerikanisch, schrieb 15 Jahre lang für Antiwar.com und für RT America, bis der Sender im März 2022 geschlossen wurde
  26. J. Michael Springmann (USA), Rechtsanwalt, Autor, politischer Kommentator und ehemaliger US-Diplomat
  27. Mike Robinson (GB), Redakteur „The UK Column“,
  28. Mike Callicrate (USA), Kansas; Colorado, Vorstand der Organization for Competitive Markets und Eigentümer der Firma Ranch Foods Direct
  29. Tony Magliano (USA), international publizierender katholischer Kolumnist für Frieden und Gerechtigkeit
  30. Daniel Estulin (Rußland) Autor and investigativer Journalist
  31. Jeremy Kuzmarov, (USA), Journalist and Aut von vier Büchern über US-Außenpolitik
  32. Dragana Trifković (Serbien), Generaldirektorin des Zentrums für strategische Studien
  33. Carlos Francisco Gallardo Neyra (Peru), Präsident, Christlich-Demokratische Partei Perus
  34. Adrián Flores Konja (Peru), ehem. Dekan der Fakultät für Verwaltungs- und Rechnungswesen und Direktor des Postgraduiertenprogramms, Nationale Universität San Marcos
  35. Roberto De Biase (Italien), Wissenschaftlicher Forscher (Robotik, AI, IoT, Nano-Biotechnologie, Blockchain, VR, soziale Netzwerke) | Digital Media Manager presso „Cultura 4.0“ | #TPEC40
  36. Elena Quidello (Italien), Journalistin

Durch das Hinzufügen Ihrer Unterstütungsunterschrift erhalten Sie ebenfalls den Newsletter des Schiller-Instituts. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink, der in jeder Email enthalten ist, austragen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.