Top Left Link Buttons
  • Englisch
  • Deutsch

Webcast: Eine Massenbewegung aufbauen, um den Zusammenbruch des internationalen Systems aufzuhalten

Im Rückblick auf die Schiller-Institut-Konferenz vom 12. und 13. Dezember erinnerte Helga Zepp-LaRouche an die von Jacques Cheminade (ehemaliger Präsidentschaftskandidat, Frankreich) während des 4. Panels gestellte Frage, die besondere Bedeutung habe: „Warum gibt es keine Massenbewegung, die sich der gegenwärtigen globalen Krise entgegenstellt?“

Gleichzeitig schilderte sie die Ereignisse der letzten Woche – angefangen mit dem andauernden Kampf, den Wahlbetrug in den USA rückgängig zu machen bis hin zu der Eskalation der gegen Rußland und China gerichteten Hetzkampagnen und den aggressiven Bestrebungen, den Global Reset durchzusetzen. Das mache es um so wichtiger, so Zepp-LaRouche, eine kulturelle Renaissance zu schaffen, um dem systemischen Kollaps des internationalen Systems Einhalt zu gebieten. Wir müssen den Ratschlag ihres verstorbenen Ehemanns Lyndon LaRouche ernst nehmen und „So denken wie Beethoven“, um auf eine Ebene des Denkens zu gelangen, die notwendig ist, um die Krise der Menschheit zu überwinden. Sie rief die Zuschauer auf, Beethovens Geburtstag gebührend zu feiern: Hören Sie sich seine Kompositionen an, sehen Sie sich die Konferenz des Schiller-Instituts an und werden Sie beim Schiller-Institut aktiv, damit die Menschheit ein neues Paradigma erreichen kann.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mr. Jackson
@mrjackson