Top Left Link Buttons
  • Deutsch

Das Große Erwachen

Das Große Erwachen

Helga Zepp-LaRouche warnte am 30. September nachdrücklich, daß die Politik des Grünen Resets des bankrotten westlichen Establishments eine hyperinflationäre Preisexplosion, insbesondere im Energiesektor, und den Zusammenbruch der globalen Realwirtschaft, inklusive der sogenannten Lieferketten, verursacht habe. Dies werde auf „das End Game des Finanzsystems“ hinauslaufen, wobei dies die Bevölkerungen in Europa und den USA hart treffen und zum „Großen Erwachen“ führen werde.

Zepp-LaRouche machte für diesen systemischen Zusammenbruch vor allem den Great Reset verantwortlich, der alle Investitionen und Kapitalströme in eine gigantische Grüne Spekulationsblase lenke. Diese Entwicklung komme zusätzlich zu den 50 Jahren malthusianischer Austeritätspolitik, die für die COVID-19-Pandemie und den Hungertod von 16 Millionen Menschen pro Jahr verantwortlich sei.

Dieser Prozeß wird in einzigartiger Weise durch Lyndon LaRouches berühmte Funktion der Dreifachkurve beschrieben, ein Prozeß, der sich jetzt unaufhaltsam auf der globalen Bühne abspielt. Die Inflation auf bestimmten Märkten (Verbraucherpreise, Rohstoffe usw.) mag sich in einem bestimmten Zeitraum als solche zeigen oder auch nicht, aber es ist die allgemeine Hyperinflation der Preise von Finanzanlagen, die den Prozeß antreibt – mit anderen Worten, die „Mutter aller Blasen“, insbesondere die Derivatblase.

Lyndon LaRouche erläuterte diesen Prozeß in einem Memorandum vom 19. September 2000 mit dem Titel „Sofortmaßnahmen zur Senkung des Ölpreises“:

„Allgemein besteht die Gefahr, daß die gegenwärtige weltweite Inflation der Erdölpreise einen chaotischen Zusammenbruch vieler, wenn nicht aller Volkswirtschaften der Welt auslöst…Die eigentliche Ursache der Krise, von der die Ölpreiskrise nur der derzeit sichtbarste Ausdruck ist, ist eine allgemeine Hyperinflation der Wertpapierpreise, die sich jetzt auch zunehmend in einer Hyperinflation der Warenpreise ausdrückt. Diese folgt inzwischen einem ähnlichen Trend wie in Weimardeutschland zwischen März und November 1923…In dem immer verzweifelteren Versuch, einen Zustrom von Geldern in den Dollar-Sektor zu sichern, werden verschiedene kombinierte Faktoren genutzt, um aus den hyperinflationären Trends in den Endpreisen von Erdölprodukten eine weitere Preisakkumulation von Wertpapieren zu erzielen.“

Weiterlesen

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mr. Jackson
@mrjackson