Top Left Link Buttons
  • en
  • de

Limas Erzbischof ehrt 5000 peruanische Corona-Tote

Monseñor Carlos Castillo, Erzbischof von Lima und Primas von Peru, feierte am 14. Juni eine Messe in der Kathedrale von Lima, bei der 5000 Fotos von an COVID-19 verstorbener Peruaner in den Kirchenbänken und an den Säulen angebracht waren. Die Messe wurde live übertragen, und die Bilder hinterließen einen überwältigenden Eindruck – eine Erinnerung an das menschliche Gesicht der tödlichen Pandemie, die den ganzen Planeten überzieht. Sie zeigen Peruaner aus allen Lebensbereichen: Ärzte, Polizisten, Feuerwehrleute, Straßenkehrer und Kinder.

In seinem Gottesdienst rief Monseñor Castillo die Peruaner auf, sich zusammenschließen, und warnte davor, daß „noch härtere Zeiten kommen werden“, da die Wirtschaft in diesem Jahr voraussichtlich um 12 % schrumpfen werde. Weiter sagte er: „Es wäre schrecklich, wenn wir in der kommenden Zeit Tausende weiterer solcher Fotos hätten – aber von Menschen, die an Hunger gestorben sind“. Offiziellen Statistiken zufolge sind in Peru mindestens 6800 Menschen an COVID-19 gestorben, aber zuverlässige Quellen in Peru schätzen die tatsächliche Zahl eher auf 10.000.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.