Top Left Link Buttons
  • Englisch
  • Deutsch

Erklärung aktiver und ehemaliger Gesetzgeber der Welt um die Atomkriegsgefahr zu stoppen

Erklärung aktiver und ehemaliger Gesetzgeber der Welt um die Atomkriegsgefahr zu stoppen

Acht Monate nach Beginn des Krieges zwischen Rußland und der Ukraine, in dem die USA und die NATO eine aktive Rolle spielen, gibt es viele Tote und Verwundete, große Zerstörungen und sehr negative wirtschaftliche und soziale Folgen in Europa und der ganzen Welt, die zu Schocks führen, die die sehr tiefgreifenden Probleme der Weltwirtschaft noch verschärfen und zu einer Zunahme von Arbeitslosigkeit, Armut und Hunger führen.

Es ist bekannt, daß dieser Krieg weitaus schwerwiegendere Folgen haben kann als die, die wir bereits erleiden, einschließlich weitaus massiverer Zerstörungen und einer Krise globalen Ausmaßes, wie es sie noch nie gegeben hat, denn er kann zu einer atomaren Konfrontation zwischen Rußland und den Vereinigten Staaten und der NATO führen.

Unter den zunehmenden Stimmen, die einen vernünftigen Ansatz fordern, heben wir die von Papst Franziskus hervor, der zu einer friedlichen Verhandlungslösung aufruft.

Die unterzeichnenden politischen und gesellschaftlichen Persönlichkeiten, amtierende und ehemalige Abgeordnete und andere gewählte Vertreter aus verschiedenen Ländern fordern Rußland, die Ukraine, die Vereinigten Staaten und die NATO auf, eine Vereinbarung zu treffen, die vor allem das zunehmende Gerede über den möglichen Einsatz von Atomwaffen zurückweist und die grundlegende Verpflichtung der Reagan-Gorbatschow-Formel von 1985 bekräftigt, daß „ein Atomkrieg nicht gewonnen werden kann und niemals geführt werden darf“. Um dauerhaft zu sein, muß ein solches Abkommen auch eine neue internationale Sicherheitsarchitektur schaffen, die die legitimen Sicherheitsinteressen aller Nationen des Planeten anerkennt und respektiert.

Wir erkennen an und betonen, daß Rußland ebenso wie die Vereinigten Staaten, die NATO, die Ukraine und alle anderen Länder legitime Sicherheitsinteressen hat, die berücksichtigt und zu einem der Eckpfeiler der neuen Sicherheitsarchitektur gemacht werden müssen. Eine Rückkehr zu den erfolgreichen Grundsätzen des Westfälischen Friedens von 1648 – Achtung der Souveränität, Engagement für das Wohl des anderen und Erlaß von Schulden, die eine echte wirtschaftliche Entwicklung unmöglich machen – ist die Art von Architektur, die wir heute suchen.

Das Gemeinwohl der einen Menschheit ist die zwingende Voraussetzung für das Wohl jeder einzelnen Nation. Auf diese Weise werden wir in der Lage sein, unter allen Nationen der Welt eine Organisation von Bürgern in kollektiver globaler Aktion aufzubauen und uns auf diese Weise als eine Kraft zu etablieren, die die internationale politische Debatte beeinflußt.

Wir rufen alle Menschen guten Willens auf der ganzen Welt auf, sich – ungeachtet unserer vielfältigen und natürlichen Unterschiede – an diesem Prozeß der Beratung und der Suche nach friedlichen Lösungen zu beteiligen, einschließlich einer gründlichen Prüfung alternativer Wirtschaftspolitiken, um die Spekulation, die so viel Armut und Leid verursacht hat, durch ein System der Produktion und des Fortschritts zu ersetzen, das den Bedürfnissen einer wachsenden Weltbevölkerung gerecht wird.

Wir weisen alle Versuche zurück, einen solchen Beratungsprozess einzuschränken, einzuschüchtern oder zu verbieten. Und wir fordern die Vereinigten Staaten, die NATO, die Ukraine und Rußland auf, sich in die Richtung zu bewegen, die wir in diesem respektvollen Aufruf vorstellen.

ERSTUNTERZEICHNER

Donald Ramotar (Guyana); ehemaliger Präsident (2011-2015), ehemaliges Mitglied des Parlaments (1992-2011, PPP)

Helga Zepp-LaRouche (Deutschland); Gründerin des Schiller-Instituts

Jorge Robledo (Kolumbien); ehemaliger Senator (2002-2022, Partido Dignidad)

María de los Ángeles Huerta (Mexiko); ehemalige Kongreßabgeordnete (2018-2021, MORENA)

Dr. Kirk Meighoo (Trinidad & Tobago); ehemaliger unabhängiger Senator (2004, United National Congress)

Dr. Rodolfo Ondarza (Mexiko); ehemaliger Abgeordneter der Legislativversammlung von Mexiko-Stadt (2015-2018, PT)

Diane Sare (USA); Kandidatin für den US-Senat von New York (2022, unabhängig/LaRouche)

WEITERE UNTERZEICHNER

Bolivien

General Edwin de la Fuente Jeria (Bolivien); ehemaliger Oberbefehlshaber der Streitkräfte Boliviens (2012-2013)

Brasilien

Paulo Cannabrava Filho; Journalist, Herausgeber von Diálogos do Sul

Kolumbien

Jennifer Pedraza Sandoval; Kongreßabgeordnete

Luís Eduardo Peláez; Abgeordneter des Bundesstaates Antioquia

Leónidas Gómez Gómez; Abgeordneter des Bundesstaates Santander

Jorge Gómez Gallego; ehemaliger Kongreßabgeordneter

Diógenes Orjuela García; ehemaliger Generalsekretär des Gewerkschaftsbundes CUT

Manuel Sarmiento Arguello; Stadtrat, Bogotá

Tschechische Republik

Vincenzo Romanello (Tschechische Republik/Italien); Ph.D., leitender Nuklearforscher und Projektleiter, Nationales Strahlenschutzinstitut (SURO)

Dominikanische Republik

Ramón Emilio Concepción; ehemaliger Präsidentschaftskandidat (2020, PRM)

Italien

Sergio Tancredi, ehemaliger Landtagsabgeordneter, Sizilien

Antonio Ingroia, ehemaliger Richter (vorrangig Mafiabekämpfung)

Alessia Ruggeri; Gewerkschafterin, Comitato per la Repubblica

Mexiko

Benjamín Robles Montoya; Kongreßabgeordneter (seit 2018); ehemaliger Senator (2012-2018)

Elpidio Tovar de la Cruz; ehemaliger Kongreßabgeordneter (2003-2006)

Claudia Yáñez Centeno; ehemalige Kongreßabgeordnete (2014-2017)

Alberto Vizcarra Osuna; ehemaliger Abgeordneter des Bundesstaates Sonora (1988-1991)

Dr. Sergio Pablo Mariscal Alvarado; ehemaliger Bürgermeister von Ciudad Obregón (2018-2021); Ingenieurprofessor, Technologisches Institut Sonora

Emeterio Ochoa Bazúa; ehemaliger Abgeordneter des Bundesstaates Sonora (2015-2021)

Antonio Valdez Villanueva; ehemaliger Abgeordneter des Bundesstaates Sonora (2009-2012); Untergeneralsekretär des mexikanischen Gewerkschaftsbundes (CTM) in Sonora.

Niederlande

Dr. A. J. (Guus) Berkhout; Professor-Emeritus Geophysik, Technische Universität Delft; Präsident CLINTEL

Peru

Juan Pari; ehemaliger Kongreßabgeordneter (2011- 2016)

Alberto Quintanilla Chacón; ehemaliger Kongreßabgeordneter (2016-2019)

Roberto Vela Pinedo; Präsident, Vereinigung der Wirtschaftswissenschaftler Perus

Vereinigte Staaten

Richard Black (USA); ehemaliger Senator des Bundesstaates Virginia (2012-2020), ehemaliges Mitglied des Abgeordnetenhauses von Virginia (1998-2006)

Graham Fuller (USA); ehemaliger amerikanischer Diplomat, CIA-Beamter und Islamwissenschaftler

Dr. George Koo (USA); internationaler Wirtschaftsberater, im Ruhestand

Dr. Mohammad A. Toor (USA); Vorsitzender des Kuratoriums des Pakistani American Congress

Bradley Blankenship; Journalist

Bob Van Hee; Kommissar, Redwood County, Minnesota

Venezuela

Román Rojas Cabot; ehemaliger Botschafter Venezuelas bei der Europäischen Gemeinschaft, Brüssel

Emil Guevara Muñoz; ehemaliger Abgeordneter des Lateinamerikanischen Parlaments (2006-2011)

Jemen

Dr. Fouad al Ghaffari; Berater des Premierministers für Angelegenheiten der BRICS-Länder; Präsident des jemenitischen ALBRICS-Jugendparlaments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mr. Jackson
@mrjackson